BootScan

Navigation:  »No topics above this level«

BootScan

Previous pageReturn to chapter overviewNext page

Der BootScan hilft Ihnen dabei, Viren zu bekämpfen, die sich vor der Installation der Antivirensoftware auf Ihrem Rechner eingenistet haben und möglicherweise die Installation der G Data Software unterbinden möchten. Dazu gibt es eine spezielle Programmversion der Software, die schon vor dem Start von Windows ausgeführt werden kann.

Was versteht man unter Bootvorgang? Wenn Sie ihren Computer anschalten, startet normalerweise automatisch Ihr Windows-Betriebssystem. Dieser Vorgang nennt sich Booten. Es gibt aber auch die Möglichkeit, andere Programme anstelle Ihres Windows-Betriebssystems automatisch zu starten. Um Ihren Rechner schon vor dem Start von Windows auf Viren zu überprüfen, stellt G Data Ihnen zusätzlich zu der Windows-Version noch eine bootfähige Spezialversion zur Verfügung.

Wie breche ich einen BootScan ab? Wenn Ihr Rechner nach einem Neustart einmal nicht die gewohnte Windows-Umgebung anzeigen sollte, sondern eine spezielle Oberfläche der G Data Software, dann ist das kein Grund zur Sorge. Sollten Sie keinen BootScan geplant haben, wählen Sie einfach mit den Pfeiltasten den Eintrag Microsoft Windows aus und klicken dann auf Return. Nun startet Ihr Windows ganz normal ohne vorherigen BootScan.

Wenn Sie einen BootScan durchführen möchten, gehen Sie bitte folgendermaßen vor:

1a

BootScan mit der Programm-CD: Legen Sie die G Data CD in das Laufwerk. Klicken Sie auf dem sich öffnenden Startfenster auf Abbrechen und schalten Sie den Computer aus.

1b

BootScan mit G Data Software, die Sie aus dem Internet heruntergeladen haben: Sie brennen sich über den Eintrag G Data BootCD erstellen in der G Data Programmgruppe eine eigene BootCD. Legen Sie Ihre selbstgebrannte BootCD in das Laufwerk. Klicken Sie auf dem sich öffnenden Startfenster auf Abbrechen und schalten Sie den Computer aus.

Wenn Sie Windows XP verwenden, kann es passieren, dass Sie beim Versuch, eine BootCD zu erstellen, eine Meldung erhalten, dass IMAPI 2.x nicht installiert ist. Hierbei handelt es sich um ein Update von Microsoft für ältere Betriebssysteme, das zum Brennen von Datenträgern notwendig ist. Sie können das notwendige Update direkt auf der Microsoft-Homepage herunterladen und installieren.

Nach dem ersten Schritt verläuft der BootScan für alle Varianten identisch:

2

Starten Sie den Computer neu. Es erscheint das Startmenü des G Data BootScans.

3

Wählen Sie mit den Pfeiltasten die Option G Data BootCD und bestätigen die Auswahl mit Enter. Es wird nun ein Linux-Betriebssystem von der CD gestartet und es erscheint eine G Data Spezialversion für BootScans.

Falls Sie Probleme mit der Ansicht der Programmoberfläche haben, starten Sie den Rechner erneut und wählen bitte die Option G Data BootCD – Alternativ aus.

4

Das Programm schlägt nun vor, die Virensignaturen zu aktualisieren.

Wenn Sie eine G Data Software-Version verwenden, die Backup-Funktionen unterstützt, haben Sie hier zusätzlich die Möglichkeit, hier direkt das Zurückspielen von Backups Ihrer gesicherten Daten zu starten.

5

Klicken Sie hier auf Ja. Um das Update durchführen zu können, müssen Sie entweder Ihre bereits erhaltenen Zugangsdaten oder Ihre Registriernummer eingeben. Danach können Sie das Update durchführen. Sobald die Daten über das Internet aktualisiert wurden, erscheint die Meldung Update erledigt. Verlassen Sie nun den Update-Bildschirm mit Anklicken der Schließen-Schaltfläche.

Das automatische Internet Update steht Ihnen dann zur Verfügung, wenn Sie einen Router verwenden, der IP-Adressen automatisch vergibt (DHCP). Sollte das Internet Update nicht möglich sein, können Sie den BootScan auch mit alten Virensignaturen durchführen. Dann sollten Sie allerdings nach der Installation der  G Data Software möglichst bald einen neuen BootScan mit aktualisierten Daten durchführen.

6

Nun sehen Sie die Programmoberfläche. Klicken Sie auf den Eintrag Überprüfe Computer und Ihr Computer wird nun auf Viren und Schadsoftware untersucht. Dieser Vorgang kann je nach Rechnertyp und Festplattengröße eine Stunde oder länger dauern.

7

Sollte die G Data Software Viren finden, entfernen Sie die bitte mit Hilfe der im Programm vorgeschlagenen Option. Nach einer erfolgreichen Entfernung des Virus steht Ihnen die Originaldatei weiter zur Verfügung.

8

Nach Abschluss der Virenüberprüfung verlassen Sie nun bitte das System, in dem Sie auf das kleine x (oben rechts im Fenster) klicken.

9

Entfernen Sie die G Data Software CD aus dem Laufwerk, sobald sich die Lade Ihres Laufwerks öffnet.

10

Schalten Sie ihren Computer wieder aus und starten Sie ihn erneut. Nun startet Ihr Computer wieder mit Ihrem Standard-Windows-Betriebssystem und es ist gewährleistet, dass Sie die  reguläre G Data Software auf einem virenfreien System installieren  können.

 

Sollte Ihr Computer nicht von CD/DVD-ROM booten, kann es sein, dass Sie diese Option erst einstellen müssen. Führen Sie hierzu bitte folgende Schritte durch:

1.Schalten Sie Ihren Computer aus.

2.Starten Sie Ihren Computer wieder. Üblicherweise gelangen Sie zum BIOS-Setup, indem Sie beim Hochfahren (= Booten) des Rechners die Entf-Taste (manchmal auch die Taste F2 oder F10) drücken.

3.Wie Sie die Einstellungen in Ihrem BIOS-Setup im Einzelnen ändern, ist von Computer zu Computer unterschiedlich. Lesen Sie bitte in der Dokumentation Ihres Computers. Im Ergebnis sollte die Bootreihenfolge CD/DVD-ROM:, C: lauten, d.h. das CD/DVD-ROM-Laufwerk wird zum 1st Boot Device und die Festplatten-Partition mit Ihrem Windows-Betriebssystem zum 2nd Boot Device.

4.Speichern Sie die Änderungen und starten Sie Ihren Computer neu. Jetzt ist Ihr Computer bereit für einen BootScan.