Virenfund

Navigation:  Wissenswertes >

Virenfund

Previous pageReturn to chapter overviewNext page

Wenn die G Data Software auf Ihrem Rechner einen Virus oder ein anderes Schadprogramm findet, haben Sie folgende Möglichkeiten, mit der infizierten Datei umzugehen.

Nur protokollieren: In der Protokolle-Ansicht wird die Infektion aufgelistet, Eine Reparatur oder Löschung der betroffenen Dateien findet jedoch nicht statt. Allerdings können Sie über das Protokoll die gefundenen Viren einzeln überprüfen und gezielt entfernen. Achtung: Wenn ein Virus nur protokolliert wird, ist er weiterhin aktiv und gefährlich.

Desinfizieren (wenn nicht möglich: in Quarantäne verschieben): Hier wird versucht, den Virus aus einer befallenen Datei zu entfernen, falls das nicht möglich ist, ohne die Datei zu beschädigen, wird die Datei in die Quarantäne verschoben. Lesen Sie hierzu bitte auch das Kapitel: Wie funktioniert die Quarantäne?

Datei in die Quarantäne verschieben: Infizierte Dateien werden direkt in die Quarantäne verschoben. In der Quarantäne sind Dateien verschlüsselt gespeichert. Der Virus kann hier also keinen Schaden anrichten und die infizierte Datei ist für eventuelle Reparaturversuche weiterhin existent. Lesen Sie hierzu bitte auch das Kapitel: Wie funktioniert die Quarantäne?

Infizierte Datei löschen: Diese Funktion sollten Sie nur dann verwenden, wenn sich auf Ihrem Rechner keine wichtigen Daten befinden. Eine konsequente Löschung infizierter Dateien kann im schlimmsten Fall dazu führen, dass Ihr Windows nicht mehr funktioniert und eine Neuinstallation nötig ist.

Quarantäne und Mail-Postfächer: Es gibt Dateien, bei denen es nicht ratsam ist, diese in die Quarantäne zu verschieben, z.B. die Archivdateien für Mail-Postfächer. Wenn ein Mail-Postfach in die Quarantäne verschoben wird, kann ihr Mailprogramm nicht mehr darauf zugreifen und funktioniert möglicherweise nicht mehr. Gerade bei Dateien mit der Endung PST sollten Sie deshalb vorsichtig sein, da diese in der Regel Daten Ihres Outlook-Mail-Postfaches enthalten.