Virenprüfung

Navigation:  Wissenswertes >

Virenprüfung

Previous pageReturn to chapter overviewNext page

Mit der Virenprüfung überprüfen Sie Ihren Computer auf den Befall mit schädlicher Software. Wenn Sie die Virenprüfung starten, kontrolliert diese jede Datei auf Ihrem Rechner darauf, ob sie andere Dateien infizieren kann oder selbst schon infiziert ist. Sollten bei einer Virenprüfung Viren oder andere Schadsoftware gefunden werden, dann gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, wie der Virus entfernt oder unschädlich gemacht werden kann.

1

Starten Sie die Virenprüfung. Wie das geht, lesen Sie im Kapitel: Virenschutz

2

Nun erfolgt eine Überprüfung Ihres Rechners auf Virenbefall. Dazu öffnet sich ein Fenster, in dem Sie Informationen zum Status der Überprüfung erhalten.

 

Ein Fortschrittsbalken im oberen Bereich des Fensters zeigt Ihnen, wie weit die Überprüfung Ihres System schon vorangekommen ist. Schon während der Virenprüfung haben Sie unterschiedliche Möglichkeiten, Einfluss auf den Verlauf der Virenprüfung zu nehmen:

Bei Systemlast die Virenprüfung pausieren: Über dieses Auswahlfeld  können Sie festlegen, dass die Software so lange mit der Virenprüfung wartet, bis Sie andere Tätigkeiten am Computer abgeschlossen haben.

Rechner nach der Virenprüfung ausschalten: Wenn Sie die Virenprüfung über Nacht oder nach Dienstschluss laufen lassen möchten, ist diese Funktion sehr praktisch. Sobald die Virenprüfung von der G Data Software beendet wurde, wird Ihr Computer heruntergefahren.

Passwortgeschützte Archive: Solange ein Archiv passwortgeschützt ist, kann die G Data Software die Dateien dieses Archives nicht überprüfen. Wenn Sie das Häkchen hier setzen, informiert die Antivirensoftware Sie darüber, welche passwortgeschützten Archive sie nicht überprüfen konnte. Solange diese Archive nicht entpackt werden, stellt ein darin enthaltener Virus auch kein Sicherheitsrisiko für Ihr System dar.

Zugriff verweigert: Generell gibt es unter Windows Dateien, die von Anwendungen exklusiv verwendet werden und deshalb nicht überprüft werden können, solange diese Anwendungen laufen. Am besten sollten Sie deshalb während einer Virenprüfung keine anderen Programme auf Ihrem System laufen lassen. Wenn Sie hier ein Häkchen setzen, werden Ihnen die nicht überprüften Daten angezeigt.

3a

Falls Ihr System virenfrei ist, können Sie nach Abschluss der Überprüfung das Assistentenfenster über die Schaltfläche Schließen verlassen.

Ihr System wurde nun auf Viren überprüft und ist virenfrei.

3b

Für den Fall, dass Viren und andere Schadprogramme gefunden wurden, haben Sie nun die Möglichkeit zu entscheiden, wie Sie mit den Virenfunden verfahren wollen. Im Regelfall reicht es nun, auf die Schaltfläche Aktionen ausführen zu klicken.

Die G Data Software verwendet nun eine Standardeinstellung (sofern Sie dies in den Einstellungen unter AntiVirus > Manuelle Virenprüfung für infizierte Dateien und Archive nicht anders konfiguriert haben) und desinfiziert die befallenen Dateien, d.h. sie repariert diese, so dass diese ohne Einschränkungen wieder benutzt werden können und nicht mehr gefährlich für Ihren Computer sind.

Sollte eine Desinfektion nicht möglich sein, wird die Datei unter Quarantäne gestellt, d.h. sie wird verschlüsselt in einen extra gesicherten Ordner verschoben, in dem sie keinen Schaden mehr anrichten kann.

Sollten Sie diese infizierte Datei noch benötigen, können Sie sie im Ausnahmefall auch wieder aus dem Quarantäne-Bereich herausholen und verwenden.

Ihr System wurde nun auf Viren überprüft und ist virenfrei.

3c

Wenn Ihnen die infizierten Dateien/Objekte bekannt sind und Sie unterscheiden können, welche davon vielleicht nicht mehr benötigt werden, haben Sie auch die Möglichkeit, sehr individuell auf jeden einzelnen Virenfund zu reagieren.

In der Auflistung der Virenfunde können Sie nämlich in der Spalte Aktion für jede infizierte Datei einzeln definieren, was mit ihr geschehen soll.

Nur protokollieren: In der Protokolle-Ansicht wird die Infektion aufgelistet. Eine Reparatur oder Löschung der betroffenen Dateien findet jedoch nicht statt. Achtung: Wenn ein Virus nur protokolliert wird, ist er weiterhin aktiv und gefährlich.

Desinfizieren (wenn nicht möglich: nur protokollieren): Hier wird versucht, den Virus aus einer befallenen Datei zu entfernen, falls das nicht möglich ist, ohne die Datei zu beschädigen, wird der Virus protokolliert und Sie können sich später über den Protokolleintrag damit beschäftigen. Achtung: Wenn ein Virus nur protokolliert wird, ist er weiterhin aktiv und gefährlich.

Desinfizieren (wenn nicht möglich: in Quarantäne): Dies ist die Standardeinstellung. Hier wird versucht, den Virus aus einer befallenen Datei zu entfernen, falls das nicht möglich ist, ohne die Datei zu beschädigen, wird die Datei in die Quarantäne verschoben. Lesen Sie hierzu bitte auch das Kapitel: Wie funktioniert die Quarantäne?

Desinfizieren (wenn nicht möglich: Datei löschen): Hier wird versucht, den Virus aus einer befallenen Datei zu entfernen, falls das nicht möglich ist, wird die Datei gelöscht. Diese Funktion sollten Sie nur dann verwenden, wenn sich auf Ihrem Rechner keine wichtigen Daten befinden. Eine konsequente Löschung infizierter Dateien kann im schlimmsten Fall dazu führen, dass Ihr Windows nicht mehr funktioniert und eine Neuinstallation nötig ist.

Datei in die Quarantäne verschieben: Infizierte Dateien werden direkt in die Quarantäne verschoben. In der Quarantäne sind Dateien verschlüsselt gespeichert. Der Virus kann hier also keinen Schaden anrichten und die infizierte Datei ist für eventuelle Reparaturversuche weiterhin existent. Lesen Sie hierzu bitte auch das Kapitel: Wie funktioniert die Quarantäne?

Datei löschen: Diese Funktion sollten Sie nur dann verwenden, wenn sich auf Ihrem Rechner keine wichtigen Daten befinden. Eine konsequente Löschung infizierter Dateien kann im schlimmsten Fall dazu führen, dass Ihr Windows nicht mehr funktioniert und eine Neuinstallation nötig ist.

Wenn Sie nun auf die Schaltfläche Aktionen ausführen klicken, verfährt die G Data Software mit jedem einzelnen Virenfund so, wie Sie es definiert haben.

Ihr System wurde nun auf Viren überprüft. Falls Sie jedoch eine  Einstellung mit der Option Protokollieren verwendet haben, kann es sein, dass Ihr Rechner nicht virenfrei ist.