Quarantäne

Navigation:  Wissenswertes >

Quarantäne

Previous pageReturn to chapter overviewNext page

Während der Virenprüfung haben Sie die Möglichkeit, mit Virenfunden auf unterschiedliche Weise umzugehen. Eine Option ist es, die infizierte Datei in die Quarantäne zu verschieben. Die Quarantäne ist ein geschützter Bereich innerhalb der Software, in dem infizierte Dateien verschlüsselt gespeichert werden und auf diese Weise den Virus nicht mehr an andere Dateien weitergeben können.

Die Dateien in der Quarantäne bleiben dabei in dem Zustand erhalten, in dem sie die G Data Software vorgefunden hat und Sie können entscheiden, wie Sie weiterverfahren möchten.

Aktualisieren: Sollten Sie das Dialogfenster für die Quarantäne längere Zeit offen haben und zwischendurch ein Virus gefunden und in die Quarantäne verschoben werden (z.B. automatisch über den Virenwächter), können Sie über diese Schaltfläche die Ansicht aktualisieren.

Einsenden: In bestimmten Fällen können Sie eine infizierte Datei, die Sie nicht desinfizieren können, über das Internet an G Data übermitteln. Der Inhalt dieser Datei wird selbstverständlich vertraulich behandelt. Die Ergebnisse der Untersuchung fließen in die Verbesserung und Aktualisierung der Virensignaturen und der Software ein. Lesen Sie hierzu auch das Kapitel: Malware-Feedback

Desinfizieren: In vielen Fällen können infizierte Dateien noch gerettet werden. Die Software entfernt dann die Virenbestandteile in der infizierten Datei und rekonstruiert auf diese Weise die nicht infizierte Originaldatei. Wenn eine Desinfektion erfolgreich ist, wird die Datei automatisch an den Ort zurückbewegt, an dem sie vor der Virenprüfung gespeichert war und steht Ihnen dort wieder uneingeschränkt zur Verfügung.

Zurückbewegen: Manchmal kann es nötig sein, eine infizierte Datei, die sich nicht desinfizieren lässt, aus der Quarantäne an ihren ursprünglichen Speicherort zurückzubewegen. Dies kann z.B. aus Gründen der Datenrettung erfolgen. Sie sollten diese Funktion nur im Ausnahmefall und unter strengen Sicherheitsmaßnahmen (z.B. Rechner vom Netzwerk/Internet trennen, vorheriges Backup nicht infizierter Daten etc.) durchführen.

Löschen: Wenn Sie die infizierte Datei nicht mehr benötigen, können Sie diese auch einfach aus der Quarantäne löschen.